Gewaltfreie Kommunikation ist...

Die Gewaltfreie Kommunikation (GfK) wird auch als Einfühlsame Kommunikation bezeichnet. Ihre Absicht ist: 1. zwischenmenschliche Verbindungen aufzubauen, die einfühlsames Geben und Empfangen stärken. 2. staatliche und unternehmerische Strukturen zu gestalten, die einfühlsames Geben und Empfangen fördern.

Die GfK vereint in sich die Kommunikationsfähigkeiten, uns einfühlsam zu begegnen und uns der gegenseitigen Abhängigkeit unseres Wohlergehens bewusst zu werden, sowie unsere Macht mit anderen einzusetzen, um gemeinsam daran zu arbeiten, dass die Bedürfnisse aller Betroffenen erfüllt werden.

Diese Betrachtungsweise des Kommunizierens legt Wert auf Einfühlung als Handlungsmotivation anstelle von Angst, Schuld, Scham, Vorwurf, Zwang, Strafandrohung oder Rechtfertigung. Mit anderen Worten geht es darum, dass Sie bekommen, was Sie wollen, aber aus Beweggründen, die Sie später nicht bereuen. Die GfK dient NICHT dazu, Menschen dazu zu bringen, dass sie tun was wir wollen. Sie dient vielmehr dazu, eine tiefe Verbindung zueinander herzustellen, so dass die Bedürfnisse aller durch einfühlsames Geben erfüllt werden.

Die GfK ermutigt uns, zu beobachten, was hinter unseren Interpretationen und Urteilen steckt, und unsere Gedanken und Gefühle mit den menschlichen Bedürfnissen und Werten in Verbindung zu bringen, die ihnen zugrunde liegen, (z.B. Schutz, Unterstützung, Liebe) und uns darüber klar zu werden, was wir brauchen, damit sich unsere Bedürfnisse erfüllen. Diese Fertigkeiten befähigen uns, aus einer Sprache der Kritik, des Vorwurfs und der Forderung in eine Sprache der menschlichen Bedürfnisse zu übersetzen – eine Sprache des Lebens, die uns bewusst zu den universellen Eigenschaften führt, die „in uns lebendig“ sind, die unser Wohlergehen erhalten und bereichern, und die unsere Aufmerksamkeit darauf ausrichten, was wir unternehmen können, um diese Qualitäten zu manifestieren.

Die Werkzeuge der Gewaltfreien Kommunikation unterstützen Sie im Umgang mit den gängigsten Verständigungsblockaden wie Forderungen, Diagnosen und Vorwürfen. In den Schulungen des CNVC lernen Sie, sich ehrlich auszudrücken ohne anzugreifen. Dies wird die Wahrscheinlichkeit verringern, bei anderen Menschen Abwehrreaktionen zu sehen. Das Handwerkszeug wird Ihnen helfen, klare Bitten zu formulieren. Es wird Sie unterstützen, kritische und feindselige Botschaften zu empfangen ohne sie persönlich zu nehmen, ohne nachzugeben oder die Selbstachtung zu verlieren. Diese Fähigkeiten sind hilfreich in der Familie, mit Freunden, Studenten, unterstellten Menschen und Vorgesetzen, bei Arbeitskollegen und Kunden ebenso wie bei Ihren eigenen inneren Dialogen.

zum Seitenanfang

Die Werkzeuge der Gewaltfreien Kommunikation

Die Gewaltfreie Kommunikation bietet praktische, konkrete Werkzeuge, um die Absicht zu manifestieren, zwischenmenschliche Beziehungen mit einfühlsamem Geben und Empfangen aufzubauen, im Bewusstsein der Interdependenz und der Macht mit anderen Menschen. Diese Fähigkeiten umfassen:  1)  Die Unterscheidung zwischen Beobachtung und Bewertung, d.h. sorgfältig und frei von Bewertungen zu beobachten, was gerade geschieht, sowie Verhaltensmuster und Prägungen zu erkennen, die auf uns einwirken.  2)  Zwischen Fühlen und Denken zu unterscheiden, d.h. innere Gefühlszustände zu erkennen und in einer Weise auszudrücken, die keinerlei Urteil, Kritik, Vorwurf oder Bestrafung enthält.  3)  Die Verbindung mit den universellen menschlichen Bedürfnissen in uns (z.B. Lebenserhaltung, Vertrauen, Verständnis), die durch das, was gerade geschieht und wie wir uns gerade fühlen, erfüllt werden oder unerfüllt bleiben. Und  4)  klar und ausdrücklich um das bitten, was wir wollen (statt was wir nicht wollen), und sicher gehen, dass wir dies wirklich als Bitte formulieren und nicht als Forderung (z.B. mit der Absicht zu motivieren, wie subtil auch immer, oder aus Angst, Schuld, Scham, Verpflichtung etc. anstatt aus Bereitwilligkeit und einfühlsamem Geben heraus). Diese Fähigkeiten betonen die persönliche Verantwortung für unser Handeln und für die Wahl, die wir treffen, wenn wir auf andere reagieren, sowie unseren Beitrag zu Beziehungen, die auf ein Miteinander und Entgegenkommen aufbauen.

Mit Gewaltfreier Kommunikation lernen wir, unsere eigenen tief liegenden Bedürfnisse sowie die der anderen Menschen wahrzunehmen, und wir lernen, was „in uns lebendig ist“ zu erkennen und klar auszudrücken. Wenn wir uns darauf konzentrieren, was wir beobachten, fühlen, brauchen und wünschen, anstatt auf Diagnosen und Urteile zu achten, entdecken wir die Tiefe unserer eigenen Einfühlung. Durch die Gewichtung des intensiven Zuhörens –  nach innen sowie nach aussen – fördert die GfK Respekt, Achtsamkeit und Empathie und bewirkt ein beiderseitiges Verlangen nach Geben aus vollem Herzen. Die Form ist schlicht und dennoch machtvoll in der Transformation.

Die Gewaltfreie Kommunikation gründet sich auf sprachliche und kommunikative Fähigkeiten, die unsere Möglichkeiten erweitern, selbst unter herausfordernden Umständen menschlich zu bleiben. Sie beinhaltet nichts Neues; alles was in die GfK integriert wurde, ist schon seit Jahrhunderten bekannt. Es geht also darum, uns an etwas zu erinnern, das wir bereits kennen, nämlich daran, wie unsere zwischenmenschliche Kommunikation ursprünglich gedacht war. Und es geht auch darum, uns gegenseitig bei einer Lebensweise zu helfen, die dieses Wissen wieder lebendig macht.

Um die GfK anzuwenden, ist es nicht erforderlich, dass die Person, mit der wir uns verständigen, mit der GfK vertraut oder willens ist, sich einfühlend mit uns auszutauschen. Solange wir uns an die Grundsätze der GfK halten, mit der einzigen Absicht, einfühlsam zu geben und zu empfangen, und solange wir alles uns Mögliche tun, andere wissen zu lassen, dass dies unser einziges Motiv ist, werden sie auf unseren Prozess eingehen, und letztendlich werden wir in der Lage sein, einfühlsam miteinander umzugehen. Auch wenn dies nicht schnell geschieht, so haben wir die Erfahrung gemacht, dass Einfühlung sich unweigerlich entfaltet, wenn wir den Grundsätzen und dem Prozess der Gewaltfreien Kommunikation treu bleiben.


NVC is a clear and effective model for communicating in a way that is cooperative, conscious, and compassionate.

 

Basierend auf:
Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens
von Marshall B. Rosenberg, Ph.D.
Junfermann Verlag Paderborn
ISBN 3-87387-454-7

Ferner: 
Lebendige Spiritualität: Gedanken über die spirituellen Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation
von Marshall B. Rosenberg, Ph.D.
Junfermann Verlag Paderborn
ISBN 3-87387-600-0

 
 

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.5 (4 Bewertungen)
Print

The Center for Nonviolent Communication
9301 Indian School Rd NE Suite 204
Albuquerque, NM 87112-2861 USA
Tel: +1.505.244.4041 | Fax: +1.505.247.0414 | US Only: 800 255 7696

NEW fundraising opportunity for US residents.